Französisches Roulette

Roulette wird im Sortiment eines Online Casinos in drei verschiedenen Varianten angeboten, aber nur zwei davon, Europäisches und Französisches Roulette eignen sich am besten. Was Sie über Europäisches Roulette wissen sollten, das wurde bereits behandelt. Amerikanisches Roulette stelle ich Ihnen aus folgenden Grunde erst gar nicht vor – Die zusätzliche 00. Der Hausvorteil erhöht sich wegen dieser 00 von 2,7% auf 5,4%! Warum aber Französisches Roulette wenn man doch schon beim Europäischen Roulette einen relativ geringen Hausvorteil genießen kann. Lesen Sie weiter und Sie werden sehen warum gerade Französisches Roulette sehr empfehlenswert ist.

Unterschiede zwischen dem Europäischen und Französischen Roulette

Eines der ersten Dinge oder Unterschiede die einem beim Französischen Roulette im Vergleich zur amerikanischen und europäischen Variante auffallen ist das Layout des virtuellen Roulettetisches. Der Roulettekessel befindet sich in der Mitte und die Wett- und Einsatzfelder darum herum. Das Spielfeld ist im dezenten rot und nicht in grün gehalten. Die Anordnung der Nummern und auch die Farben im Roulettekessel selbst sind dem Europäischen Roulette nachempfunden.

Spiel- und Sonderregeln

Französisches Roulette wird wie die beiden anderen Varianten gespielt und es gibt nur eine 0, keine zusätzliche 00 wie beim Amerikanischen Roulette. Was Französisches Roulette jedoch auszeichnet sind die spielerfreundlichen Hausregeln die den Hausvorteil auf gerade einmal knappe 1,36% schrumpfen lassen. Da wäre beispielsweise die “La Partage” Regel die für die Reduzierung des Hausvorteils im Vergleich zum Amerikanischen und Europäischen Roulette sorgt. Gemäß dieser Sonderregel verliert man nur die Hälfte seines Spieleinsatzes wenn die Roulettekugel in der 0 Einkerbung zur Ruhe kommen sollte.

Wett- und Einsatzarten

Beim Französischen Roulette gibt es spezielle Einsatzarten, sogenannten “Call-Bets”. Es handelt sich dabei um Wett- und Einsatzarten die man entsprechend dem Erscheinen von bestimmten Nummern- und Zahlenkombinationen auf dem Rouletterad, nicht dem Roulettefeld, platzieren kann.

Voisins du Zero (Nachbarn der 0): Ein Einsatz auf 17 Zahlen auf dem Rouletterad die die 0 umgeben (inkl. der 0); es wären in diesem Fall die Zahlen 22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26, 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2 und 25.

Tiers du Cylindre (Das Dritte des Rouletterades): Ein Einsatz auf 17 Zahlen auf dem Rouletterad die sich gegenüber der 0 befinden; die Zahlen wären in diesem Fall 27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16 und 33.

Orphelins (Weisen): Ein Einsatz auf die verbleibenden 8 Zahlen auf dem Rouletterad die eben nicht beim Voisins du Zero oder Tiers du Cylindre zu finden sind; diese Zahlen wären 1, 6, 9, 14, 17, 20, 31 und 34.

Finales en Plein: Ein Einsatz auf alle Zahlen die an der letzten Stelle identisch sind; z.B. 3, 13, 23 und 33.

Finales a Cheval: Ein Einsatz auf alle Zahlen die die in zwei beliebigen gewählten Ziffern enden, z.B. 3, 13, 23, 33, 4, 14, 24 und 34.

Wie man deutlich erkennen kann ist es beim Französischen Roulette viel einfacher mit ein paar Einsätzen durchaus gute Gewinnchancen im Vergleich zu den anderen Varianten nutzen zu können.

Karl Satariano

Leave a Reply

Your email address will not be published.